Erkältung & Zinkmangel

Geschätzte Lesedauer: 1 Min.

Häufige oder wiederkehrende Infekte?

Grund für häufige oder immer wiederkehrende Infekte kann ein Zinkmangel* sein. Bei der Abwehr von Krankheitserregern, zu denen auch Grippe- und Erkältungsviren gehören, spielen die Zellen des Immunsystems eine wichtige Rolle.

Immunsystem

Nur wenn Sie ausreichend mit Zink versorgt sind, können wichtige Stoffwechselvorgänge ablaufen und das Abwehrsystem seine Aufgaben erfüllen. Fehlt dem Körper Zink, kann das die Funktion des Immunsystems schwächen.

Der Ausgleich eines Zinkmangels kann dazu beitragen,

  • die Infektabwehr zu fördern,

  • das Immunsystem zu stärken und

  • die Erkältungsdauer zu reduzieren.

  • Curazink® zur Anwendung bei Zinkmangel

  • Einzigartiger Zink-Histidin-Komplex mit 15 mg Zink

  • Rezeptfrei in Ihrer Apotheke

  • Nur 1 Kapsel Curazink® täglich

*Liegen Symptome für einen Zinkmangel vor, sollte am besten eine ärztliche Untersuchung erfolgen. Ein klinisch gesicherter Zinkmangel kann durch Curazink® behoben werden, sofern er nicht durch eine Ernährungsumstellung behoben werden kann.

**Ärztezeitung-Link

Weitere interessante Artikel

Risikogruppen

Welche Risikogruppen einen erhöhten Verlust bzw. Bedarf oder eine verminderte Aufnahme von Zink aufweisen können, erfahren Sie hier.                     

Allergie & Zinkmangel

Der Ausgleich eines Zinkmangels kann dazu beitragen, allergische Reaktionen zum Teil zu unterdrücken und die Symptome deutlich zu bessern.

Haut, Haare & Zinkmangel

Dünner werdendes oder trockenes, sprödes Haar kann auf einen Zinkmangel hinweisen. Auch brüchige Nägel können einen Mangel wiederspiegeln.